Lederbänder

Ansicht: Galerie Liste
20 | 50 | 100
1 2
Ansicht: Galerie Liste
20 | 50 | 100
1 2

Echte Lederbänder sind geschmeidige, haltbare und vielseitig einsetzbare Accessoires. Ein Lederband besitzt einen eigenständigen und aussagestarken Charakter welcher eine selbstgemachte Lederkette oder ein Lederarmband zu zeitlosen, wertvollen Schmuckstücken macht.

 

Klassiker unter den Schmuckbändern

Bänder aus echtem Leder, egal ob Glattleder (Nappaleder), Wildleder oder geflochtene Bololederbänder sind der Klassiker unter den Schmuckbändern. Leder ist eine durch Gerbung haltbar gemachte Tierhaut. Die gängisten Lederarten sind Rindsleder (stapazierfähiges günstiges Lederband), Büffelleder (etwas derberes Band), Ziegenleder (besonders weiches Echtlederband). Bei der Schmuckfertigung wird fast ausschliesslich das strapazierfähige Rindsleder sowie das weichere Ziegenleder verwendet. Rindsleder kann zudem gespalten werden, so dass sich auch aus diesem Leder weiche und anschmiegsame Bänder herstellen lassen. Bänder aus Leder werden auch als Lederschnur bezeichnet. Wir unterscheiden zudem in einen flachen und runden Querschnitt.
 
Echtlederbänder lassen sich vielseitig verarbeiten, bspw. zu klassische Lederketten und -bändern. Zusätzlich kann der Lederstrang mit unterschiedlichen Perlen und Accessoires dekoriert wird. Insbesondere dünne Bänder aus Leder können in diversen Knotentechniken, bspw. mit Makrameé Knoten, zu Shamballa-Lederbändern geknotet werden. Attraktive Flechtlederbänder lassen sich aus drei oder mehr einzelnen Bänder selber gestalten. Die von unseren kreativen Designern entwickelten Ideen kannst Du Dir auf kronjuwelen.com oder auf unserem YouTube kronjuwelenTV Kanal eine Video-Bastelanleitung ansehen.